produces an illusion

of action from a rapid succession of static pictures

Literatur
Lay me low

Lay me low

Eggers is back! Und wie… Motor 16. Als ich pausenlos der Vermutung nachging, dass meine Zähne auseinander wachsen, ist es mir aufgefallen. Ich habe sie alle verloren. Sie sind tot.
Ironie ist unser Kondom / Das große Interview mit Theo Luft

Ironie ist unser Kondom / Das große Interview mit Theo Luft

Im Interview die Hamburger Band Theo Luft. Live sind Theo Luft kommenden Donnerstag, 4.10.2012,  im Kometen, St. Pauli, zu hören und zu sehen.  
Die Entdeckung der Moral

Die Entdeckung der Moral

Eggers hat ihre Tage. Fuffzehnter Motorblock.
Unbekannte Bekannte

Unbekannte Bekannte

Moto Guzzi 14. Der neue Eggers ist da.
Phoksoliva?

Phoksoliva?

Michael Frayn kommt mit einem neuen Roman: “Willkommen auf Skios/Skios”. Was zu Vexierspiel  und spielbarer Vorlage für eine beißende Satire über Gesellschaft und Wissenschaftsbetrieb taugt, bleibt in den Kulissen hängen, der Biss stumpf. 
Fabelwesen

Fabelwesen

Nummer 13 aus dem Hause der Motorenschmiede Eggers.
"Literatur übersetzen – was ist das?"

“Literatur übersetzen – was ist das?”

Ein sehr lesenswerter Artikel über die Kunst des Übersetzens von Thomas Gunkel selbst. Thomas Gunkel überträgt seit Jahren mit großem Erfolg dee Texte von Autoren wie Stewart O’Nan, William Trevor, Jon Krakauer und Schrifstellerinnen wie Beth Nugent und Francine Prose ins Deutsche. Liest man in einer der großen deutschen Zeitungen die Rezension eines von einem...
And the fruit is thinking: What a character!!

And the fruit is thinking: What a character!!

Die Zehnerjahre arbeiten sich wie die Nullerjahre an Vintage und Retro ab, wobei abseits der modischen Oberflächenrecherche der Wunsch nach Tiefe bleibt, der Wunsch nach Erklärungen und vor allem nach Fragen.
Mythos Rachegelüste

Mythos Rachegelüste

Zwölf immer eine magische Zahl. Zwölf Menschen.  Zwölf Motoren.
Der enthumanisierte Momentanzustand

Der enthumanisierte Momentanzustand

Eggers motorisiert das Fischcafé. Motor #11.  Bernhard steht zwar nur schräg links hinter mir, schaut mich aber gefühltermaßen von recht, links, oben, unten, von vorne, von der Seite und ganz stechend von hinten an. “Was soll der verdammte Scheiß?! Glotz doch jemand anderen an, du Flasche!”
Die hemmungslose Erbitterung des Zufalls

Die hemmungslose Erbitterung des Zufalls

Die zehnte Erbitterung des Motors. Was war denn das?! Warum sagt der mir, dass ich wie ein Fünfzigjähriger rede?
Die Unausstehlichkeit des fiktiven Film Noir

Die Unausstehlichkeit des fiktiven Film Noir

Neun Meter schwarzes Zelluloid  für den Motor 
QR Code Business Card