Die von Adolf Loos bis 1930 gebaute Villa, Nad Hradním vodojemem 14, čp. 642, Praha 6, gehört nach mehreren Besitzerwechseln inzwischen der Stadt Prag und kann für kleines Geld besichtigt werden.

Leider können im Inneren keine Fotos geschossen werden. Das ist erlaubt, doch nur gegen großes Geld.

Klassische Etagen finden sich aufgelöst, Loos spielt mit der Höhe. Die Dame des Hauses erhält beispielsweise ein eigenes Zimmerchen, aus dem sie den Herrn des Hauses beobachten kann. Es geht um die Ecke bei Loos. Erzielt wird durch die Verschachtellungen ein Gefühl des erweiterten Raums.

Durch die Fenster und von der Terrasse geht der Blick auf die Stadt hinunter. Man stelle sich vor, 1930 lebte auf der Anhöhe noch niemand. Erst später siedelten sich anderen Häuschen an. Mal im klassischen Ziegeldachstil, mal als kleinere Kopien des Loos-Hauses.

 

Ein Besuch – gerade im Winter, wenn die Luft klirrt und die die Loos’sche Klarheit  am eigenen Leib erfühlbar wird – sei dringend empfohlen!

 

Krokus Schreber

Post to Twitter